9 von 10 Ver­wal­tungs­rä­ten geben an, dass sich ihr Unter­neh­men in einer Digi­ta­len Transforma­tion befindet. Aber nur 42 % fühlen sich mit dem Thema richtig wohl, wie Studien zeigen. Dabei ist es die Aufgabe und auch recht­li­che Verantwor­tung des Verwaltungs­rats, die Unternehmens­strategie zukunfts­gerichtet zu defi­nie­ren. Wir zeigen, wie Ihre Unternehmens­führung digital fit wird.

Die Digitale Trans­for­ma­tion ist ein erfolgs­kritischer Faktor zur Erhal­tung der Wettbewerbs­fähig­keit. In diesem Punkt sind sich die meisten Unter­neh­mer und Führungs­kräfte einig. Schaut man sich aber die Kom­pe­ten­zen der KMU-Ver­­­wal­­tungs­­­räte und Geschäfts­leitungen an, sind die digi­ta­len Kom­pe­ten­zen oft (zu) wenig vorhanden.

Wie sieht das in Ihrem Unter­neh­men aus?

Nicht mehr zeitgemässe Verwaltungsratsgremien

Schauen wir uns die Kom­pe­ten­zen von KMU-Ver­­­wal­­tungs­­­rä­­ten genauer an: Oft sind diese geprägt durch exzel­lente Branchen­kenntnisse, Finanz­wissen und viel Erfah­rung. Die Fähig­keit, digitale Möglich­keiten zu erkennen und auf das eigene Unter­neh­men und Produkt zu adap­tie­ren, fehlt jedoch oft.

Schaut man sich die Alters­struk­tur in Schwei­zer Verwaltungs­räten an, zeigt sich schnell, an was das liegt: 67 % der Verwaltungs­räte in KMU sind älter als 50 Jahre (30 % über 60 Jahre). Das bringt hervor­ragende Erfah­run­gen in den ver­schie­dens­ten Themen – bringt aber fast immer keine digitale Kompetenz!

„Der Anteil der über 60-jährigen Verwaltungs­räte hat sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt.“

Die 3 grössten Herausforde­rungen in der Digitalen Transformation

Unter­neh­mens­füh­rung bedarf heut­zu­tage zusätz­li­cher Kompetenzen:
1. Das eigene Geschäfts­mo­dell weiter­entwickeln (55 % Nennungen)
2. Die Unter­neh­mens­kul­tur den neuen Gegeben­heiten anpassen (46 % Nennungen)
3. Die eigene Führung für den Wandel weiter­entwickeln (42 % Nennungen)

Um diese Her­aus­for­de­run­gen zu meistern, benö­ti­gen Sie Persönlich­keiten im Verwaltungs­rat, die genau diese Exper­tise ein­bringen. Ebenso wichtig ist auch, dass die digitale Stra­te­gie von der ope­ra­ti­ven Führungs­ebene mitge­tragen werden kann.

So wird Ihre Unternehmens­führung digital fit

Ana­ly­sie­ren Sie die Zusammen­stellung Ihres Verwaltungs­rats und prüfen Sie, welche Mit­glie­der wirklich ent­schei­den­den Mehrwert ein­bringen können. Nutzen Sie dies, um das Verwaltungs­rats­gremium gezielt zu opti­mie­ren.

„Damit der Ver­wal­tungs­rat seine Ver­ant­wor­tung wahr­neh­men kann, ist Digital­kompetenz ein Muss!“

Unsere Pra­xis­er­fah­rung zeigt, dass die Sys­te­ma­tik und neutrale Aussen­sicht dabei uner­läss­lich sind. Nur frei von blinden Flecken werden Sie Ihre Unternehmens­führung fit machen können – denn unsere Welt wird „VUKA“ bleiben: volatil, unsicher, komplex und ambivalent.

Nehmen Sie Ihre unter­neh­me­ri­sche Zukunft in die Hand? Wo sehen Sie die spe­zi­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen in Ihrem KMU?

Quelle: Umfrage „Digital Gover­nance“, Roy C. Hitchman, 2019, 348 Befragte, davon 31 % mit <100 MA (Mitar­bei­tenden), 29 % mit 100–1’000 MA, 40 % mit >1’000 MA; Quelle zur Alters­struktur: BDO Verwaltungs­rats­studie, 2017, 689 Befragte, davon 24 % mit <10 MA, 35 % mit 11–50 MA, 35 % mit 51–250 MA, 5 % mit >250 MA

Teilen Sie diesen Beitrag.