Viele Initia­ti­ven zur Digi­ta­len Trans­for­mation schei­tern. Doch an was liegt es? Die Gründe liegen oft in einer feh­len­den Stra­te­gie und der Unter­nehmens­kultur. Bei der Digi­ta­len Trans­for­mation geht es um Menschen und Lösungen, nicht nur um Tech­no­lo­gie und Werk­zeuge! Wie ist das in Ihrem Unter­nehmen? Ist Ihre Organi­sation bereit für die digitale Veränderung?

Was macht die Kultur Ihres Unter­neh­mens aus? Wie viele Ihrer Mitar­bei­tenden sind mit voller Begeis­te­rung dabei und gehen auch gerne Extrameilen?

Unter­des­sen gibt es diverse Studien, welche sich mit dem Schei­tern von Initia­ti­ven und Pro­jek­ten zur Digi­ta­len Transfor­mation beschäf­tigt haben. Die Ergeb­nisse geben zu denken. Je nach Erhebung liegt die Rate des Schei­tern bei 80–90 %! Doch an was liegt das? Bietet doch die Tech­no­lo­gie fast uneinge­schränkte Möglich­keiten und an Ideen mangelt es meist auch nicht.

Unsere Erfah­rung im KMU-Umfeld deckt sich mit den diversen Erhe­bun­gen. Das Schei­tern ist meist nicht in den Pro­jek­ten als solches begrün­det. Oft sind es die Rahmen­bedingungen, welche nicht passen. Nach­fol­gend gehen wir auf die drei häu­figs­ten Stolper­fallen der digi­ta­len Ver­än­de­rung ein.

1. Fehlende Strategie

Wie jede Ver­än­de­rung, darf auch die ins digitale Zeit­al­ter nicht dem Zufall über­las­sen werden. Die Digitale Transfor­mation benötigt eine ent­spre­chende Stra­te­gie. Oftmals wird eine «Digital­strategie» erar­bei­tet. Dies ist nicht grund­sätz­lich falsch. Meist fehlt dieser aber die Nähe zur Unternehmens­strategie. Im Ide­al­fall sind die digi­ta­len Aspekte in der Unternehmens­strategie inte­griert. Ein sehr pas­sen­des Zitat hierzu.

«You don’t need a digital strategy. You need a better strategy, enabled by digital.»
– George Wes­ter­man, MIT (Mas­sa­chu­setts Insti­tute of Technology)

Legen Sie den Fokus nicht auf die Tech­no­lo­gie, ver­su­chen Sie mehr, in Lösungen zu denken. Sprechen Sie mit Ihren Kunden und erar­bei­ten Sie inno­va­tive Lösungen. Lösungen, welche durch digitale Tech­no­lo­gien ermög­licht werden.

Wie hand­ha­ben Sie das in Ihrem Unter­neh­men? Ist die digitale Ver­än­de­rung bereits in Ihrer Stra­te­gie ver­an­kert? Ist dies nicht der Fall, ist eine gesamt­heitliche Digitale Trans­for­ma­tion oft zum Schei­tern verurteilt.

2. Falsche Kultur

Gibt es eine Stra­te­gie, soll diese ja auch umge­setzt werden. Oft ist es aber die Orga­ni­sa­tion, welche diese Umset­zung nicht mitträgt oder gar boy­kot­tiert. Grund ist eine Unter­neh­mens­kul­tur, welche nicht bereit für Ver­än­de­rung ist.

«Culture eats strategy for breakfast!»
– Peter Drucker, Pionier der modernen Managementlehre

Ist die Kultur nicht offen für Ver­än­de­rung, werden Sie eine neue Stra­te­gie nur mit Mühe umsetzen können! Es fehlt die Bereit­schaft, sich dem Neuen zu stellen. Binden Sie die Mit­ar­bei­ter in die Veränderungs­prozesse mit ein. Sprechen Sie mit diesen über deren Erfah­run­gen im Alltag und darüber, wie ihnen die Arbeit für und mit den Kunden erleich­tert werden kann. So werden die Mit­ar­bei­ter aktiv in die Ver­än­de­rung mit ein­be­zo­gen und können diese ver­ste­hen und mit­ge­stal­ten. Schluss­end­lich ist eine erfolg­rei­che Ver­än­de­rung nur möglich, wenn folgende drei Dimen­sio­nen erfüllt sind. Und diese gelten für alle Stufen.

Wollen: Eine Ver­än­de­rung muss wirklich gewollt werden.
Dürfen: Die Entscheidungs­kompetenz muss gegeben sein.
Können: Sie und Ihre Orga­ni­sa­tion müssen fähig sein, die Ver­än­de­rung umzusetzen.

Wie schätzen Sie Ihre Unter­nehmens­kultur ein? Kann Ihre Orga­ni­sa­tion mit Altem brechen und Neues zulassen?

3. Falsche Verantwortlichkeit

Exis­tie­ren eine durch­dachte Stra­te­gie und eine offene Kultur, ist es ent­schei­dend, dass Pro­jek­ten und Initia­ti­ven die nötige Aufmerk­samkeit zu kommen. Auch die Digitale Transfor­mation ist im Grunde eine Business Transfor­mation! Die Ver­ant­wor­tung muss in der Geschäfts­leitung sowie beim Ver­wal­tungs­rat liegen. Die IT-Abtei­­lung hat eine wichtige Rolle im Veränderungs­prozess. Über­tra­gen Sie aber nicht die Ver­ant­wor­tung an die IT-Abtei­­lung. Oder würden Sie dieser auch die Ver­ant­wor­tung für die Umset­zung eines neuen Geschäfts­modells übertragen?

Führen Sie sich Ihr eigenes Unter­neh­men vor Augen und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Sind Sie im Besitz eine Stra­te­gie, welche die digitale Welt genügend berücksichtigt?
  • Ist unsere Kultur bereit, ent­spre­chende Veränder­ungen zu unter­stüt­zen? Und wollen, dürfen und können wir wirklich?
  • Haben Sie die rich­ti­gen Leute in der Führung, welche die Ver­ant­wor­tung über­neh­men können und wollen?

Teilen Sie diesen Beitrag.